Theater AG Gymnasium St. Wolfhelm, Schwalmtal

Oldtimer und junge Mitglieder der Theater AG des Gymnasiums St. Wolfhelm, Schwalmtal

Nach dem überwältigenden Erfolg  von „Eine Weihnachtsgeschichte“ (frei nach Charles Dickens) ist seit Januar bereits ein neues Stück in Arbeit:

Belle und das Biest und das Wunder der Weihnacht„.

Unschwer ist zu erraten ist, dass sich hierbei um eine AG-typische Bearbeitung des Klassikers „Die Schöne und das Biest“ handelt.

Wir freuen uns, dass auch  La Taste, die Band des Bethanien Kinderdorfes unter der Leitung von Wolfhelm Ostendarp,  wieder dabei sein wird.

Fest stehen außerdem die Aufführungstermine:

Wir spielen – inzwischen schon traditionell – am zweiten Adventswochenende:

07. / 08. / 09. Dezember 2018.

 


Jahre und Stücke: die Geschichte der Theater AG

Gründung der AG im August 1976

1977 Der Lügner und die Nonne (C. Goetz)
1978 Romulus der Große (F. Dürrenmatt)
1979 Das Haus in Montevideo (C. Goetz)
1981 Was Ihr wollt (W. Shakespeare)
1982 Undine (J. Giraudoux)
1983 Ein Sommernachtstraum (W. Shakespeare)
1984 Don Juan oder die Liebe zur Geometrie (M. Frisch)
1985 Der kleine Prinz (eigener Text nach A. de Saint-Exupéry)
1986 Die Dreigroschenoper (B. Brecht)
1987 Pippi Langstrumpf (A. Lindgren)
1988 Faust (J. W. von Goethe)
1989 Der Lügner und die Nonne (C. Goetz)
1989 Die Räuber (F. Schiller)
1991 Die Kleine Hexe (O. Preußler)
1991 Der Wind in den Zweigen des Sassafras (R.de Obaldia)
1992 Aristocats (eigene Textbearbeitung)
1993 Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer, und die Wilde 13 (eigener Text nach M. Ende)
1994 Der Räuber Hotzenplotz (O. Preußler)
1995 Die Dreigroschenoper( B. Brecht)
1996 Das Dschungelbuch (eigene Textbearbeitung) – in Zusammenarbeit mit LaTaste, der Band des Bethanien Kinderdorfes unter Leitung von Wolfhelm Ostendarp
1997 Der kleine Prinz (Text: L. Lange  nach A. de Saint-Exupéry – in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Viersen)
1997 Asterix und das Lied für Londinium (Text:  L.Lange )– in Zusammenarbeit mit dem Theater Mülhausen und LaTaste, der Band des Bethanien Kinderdorfes unter Leitung von Wolfhelm Ostendarp
1998 Der Mann von La Mancha (D. Wasserman/ M. Leigh – in Zusammenarbeit mit verschiedenen Gruppen)
1998 Macbeth (W. Shakespeare – Leitung: Thomas Schaut)
1999 Momo (M. Ende)
1999 Das fliegende Klassenzimmer (E. Kästner – Leitung: Frank Ludwig Stürmer/ Monika Proksch)
2000 Lysistrata (Aristophanes)
2001 Krabat (Otfried Preußler)
2001 Die sechste Statue (Text: Lothar Lange)
2002 10 Tage Pisa (Text: Janna Poulianiti)
2003 Blood Brothers (Willy Russell)
2004 Der Widerspenstigen Zähmung (W. Shakespeare)
2004 Susi & Strolch (Ward Greene)
2006 Emil und die Detektive (eigener Text nach E. Kästner)
2006 Kabale & Liebe (F. Schiller)
2007 Die Bremer Stadtmusikanten (Text: L. Lange)
2007 Dracula (Text: L. Lange nach B. Stoker )
2009 Arielle (Text: L. Lange nach H. C. Andersen)
2009 Der kleine Prinz Text: L. Lange nach A. de Saint-Exupéry )
2009 Pygmalion (G.B. Shaw)
2010 Wie es euch gefällt (W. Shakespeare)
2011 Der Lügner und die Nonne (C. Goetz)
2013 Der eingebildete Kranke (Molière)
2013 Weihnachtsmärchen: Rotkäppchen (Text: L. Lange, Musik: Th. Schaut)
2014 Weihnachtsmärchen: Die Bremer Stadtmusikanten (Text: L. Lange, Musik: Th. Schaut)
2015 Weihnachtsmärchen: Hänsel und Gretel (Text: L. Lange, Musik: Th. Schaut)
2016 Jubiläum    40 Jahre Theater AG:     FAUST I  (J. W. von Goethe)
Weihnachtsmärchen: Rapunzel und der Turm der 1000 Träume                                                                                        (Text: L. Lange, Musik: Th. Schaut)
 2017

„Eine Weihnachtsgeschichte“  (Text: L. Lange nach C. Dickens)
Musikalisch unterstützt wurde das Projekt von LaTaste, der Band des Bethanien Kinderdorfes unter Leitung von Wolfhelm Ostendarp.